Elena (18): «Ich möchte tot sein, aber nicht sterben»

Elena hat seit ihrem elften Lebensjahr Suizidgedanken. Seit sich im Umfeld ihrer Eltern jemand das Leben genommen hat, ist Elena davon fasziniert. Der selbstständige Gang zum Kinder- und Jugendpsychiater hat ihr geholfen. Wir geben Elena eine Stimme.

Nachdem sich ein Bekannter im Quartier, in dem Elena* mit ihren Eltern wohnte, das Leben nahm, informierte sie sich im Internet über das Thema Suizid und war davon fasziniert. Schon im Kindesalter litt sie unter Depressionen und fühlte sich oft unverstanden.

«  Seit ich elf bin habe ich extreme Suizidgedanken. »
Zusatzinhalt überspringen

Sick Of Silence

In der Sendung Rehmann S.O.S erzählen seit einem Jahr junge, kranke Menschen ihre Lebensgeschichte. Nun geben wir Menschen eine Stimme, die anonym von ihrem Schicksal erzählen möchten.
In einer acht-teiligen Webserie erzählt Schauspieler Silvio Kretschmer solche Geschichten - genau so, wie uns diese erzählt wurden.

Die Faszination für dieses Thema löste bei Elena eine grosse Angst aus, weshalb sie sich später Hilfe bei einem Kinder- und Jugendpsychiater holte. Dieser unterstützt sie bis heute und Elena ist froh, dass sie diesen Schritt gemacht hat. Heute geht es ihr besser und sie hat gelernt, mit ihren Ängsten und Depressionen umzugehen. Da diese im Winter besonders stark sind, macht sie eine Lichttherapie, welche ihr hilft.

Elena wünscht sich, dass mehr Leute bereit wären, über ihre Probleme zu sprechen. Sei es mit Freunden oder einem Psychologen. Für Elena ist ihr Psychologe eine der wichtigsten Bezugspersonen und sie ist dankbar, dass sie diesen Schritt gemacht hat.

* Name von der Redaktion geändert