Zum Inhalt springen
Inhalt

Rehmann Lerna (31): «Mir wurde der Magen herausoperiert»

Seit sie zehn Jahre alt ist, hat Lerna ständig mit Krebs zu kämpfen. Ihr wurden schon Tumore im Hirn, Magen und Darm entfernt. Obwohl sie sehr vieles ertragen musste, bleibt sie positiv und gestaltet ihr Leben nach ihren eigenen Vorstellungen.

Lerna (31) leidet am Lynch-Syndrom. Um ihre Lebensgeschichte zusammenzufassen, müsste man ein ganzes Buch schreiben. Allein eine blosse Aufzählung ihrer Krankheiten, Operationen und laufenden Therapien würde ganze Paragraphen füllen. Umso überraschender ist es, dass sie es schafft ein glückliches Leben zu führen.

Lynch-Syndrom

Das Lynch-Syndrom ist eine Form von Darmkrebs. Betroffene sind sehr anfällig für weitere Krebserkrankungen, vor allem im Bauchbereich. Die Krankheit ist erblich, jedoch können Kinder von erkrankten Personen auch gesund bleiben.

Krebs begleitet sie durchs Leben

1997 hat Lerna das erste Mal mit Krebs zu tun, damals ist sie zehn Jahre alt. Zu dieser Zeit stirbt ihr achtjähriger Bruder an einem Hirntumor. Sie beginnt zu verstehen, dass jedes Leben einen Anfang und ein Ende hat.

Einige Jahre später geht sie wegen Bauchschmerzen zu ihrem Hausarzt. Dieser macht einen Ultraschall und findet Polypen in Lernas Darm. Bei einer Darmspiegelung werden diese entfernt.

In den darauf folgenden Monaten und Jahren kommt es immer wieder zu ähnlichen Vorfällen, bis man ihr sogar ganze Organe und Organstücke entfernen muss. Bei einer routinemässigen Untersuchung finden die Ärzte einen Tumor in Lernas Magen. Bald darauf wird ihr gesamtes Organ operativ entfernt. Schon Jahre zuvor hat man einen Teil ihrer Leber und ihren Zwölffingerdarm herausoperiert.

Jetzt geht ihr Essen direkt vom Mund in den Darm, ohne vorher verarbeitet zu werden. Das setzt voraus, dass sie äusserst wählerisch bei der Wahl ihrer Mahlzeiten vorgehen muss. Ihr Essen muss vor dem Schlucken extrem gut gekaut werden. Zudem darf sie keine laktosehaltigen Produkte essen.

Das Leben ist gut

Für einen Aussenstehenden scheint Lernas Situation aussichtslos. Sie muss sich regelmässigen Darmspiegelungen, MRIs und CTs unterziehen lassen. Ausserdem muss sie mehrere Chemotherapien aushalten und geht zurzeit zur Immuntherapie. Trotzdem geniesst sie das Leben, doch wie schafft sie das?

Lerna ist mit einer unglaublich positiven Lebenshaltung gesegnet.

Ich liebe das Leben und will es allen gönnen.

Besonders wichtig ist Lerna das direkte Umfeld. Ihr Mann und ihre Familie sind immer für sie da, wenn sie gebraucht werden und das ist auch umgekehrt der Fall.

Obwohl ihre kranken Gene vererblich sind, wünscht sich Lerna vielleicht irgendwann ein gesundes Kind zur Welt bringen zu können. Für sie ist das Leben immer lebenswert und sie kämpft für eine bessere Zukunft.

S.O.S. – Sick of Silence

S.O.S. – Sick of Silence

Wie sieht das Leben junger Menschen aus, nachdem es durch eine chronische Krankheit ausgebremst wurde? Robin Rehmann leidet selbst an einer chronischen Krankheit und unterhält sich in seiner Sendung mit Betroffenen.

Jeden Dienstag, 19-20 Uhr bei SRF Virus oder hier als Podcast.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.