Warst du schon mal «fake»?

Musik, Kleider, Filme, Haarschnitt, Sport-Clubs – alles Dinge, mit denen wir uns identifizieren und mit denen wir unsere Persönlichkeit ausdrücken. Aber finden wir diese Dinge gut, weil wir sie wirklich gut finden oder nur um dazu zu gehören?

Human Barbie guckt lustig. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Human Barbie Naaaa, ist sie wohl real oder fake? Colourbox

«Bist du real oder fake?» - Eine äusserst unangenehme Frage. So unangenehm, dass sie Robin in unserer Talksendung #Rehmann in Rage brachte:

Hättest du auch so reagiert, wenn jemand deine Authentizität, oder deine Person in Frage stellt?

Robin ist nicht wegen der Diskussion ausser sich, sondern weil die Frage einfach unfassbar entwaffnend ist. Wie willst du jemandem plausibel erklären, dass du authentisch und wirklich eben genau so bist, wie du bist?! Du kannst nicht einfach deinen Schädel öffnen und jemanden in deinen Kopf gucken lassen. Du wirst das nie jemandem zu 100% beweisen können. Drum ist die Frage nach der eigenen Authentizität so sau unbequem.

Schlussendlich ist, wer wir sind, das Resultat einer Mischung unserer Persönlichkeit und unseres Umfeldes. Ob das nun bewusst oder unbewusst geschieht, sei dahin gestellt. Übrigens, hier ein Bild einer Kartoffel:

Potato

Du siehst, das ist eine Frage nach dem Huhn und dem Ei. Da kommen wir nicht weiter. Darum interessiert uns deine Geschichte. Wann warst du mal so richtig «fake»? Schreib uns eine Mail oder kommentiere unten.