Best of 2015: Die 10 besten Filme des Jahres

Von «Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance)» über «Inside Out» bis hin zu «Victoria»: Das Film-Jahr 2015 hatte einiges zu bieten. Unser Film-Experte Jérôme Brunner hat seine Top Ten der besten Filme des Jahres 2015 zusammengetragen.

Die besten Filme 2015 Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Film-Jahr 2015 hatte viel zu bieten SRF Virus

10. «Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance)»

Der Oscar-Gewinner dieses Jahres hat nicht nur von seiner technischen Seite her verblüfft - Stichwort: Gefakter Long Take - auch inhaltlich ist der Film von Alejandro González Iñárritu stark. Die wunderbare Satire auf die Unterhaltungsindustrie ist ein spannendes und ungewöhnliches Film-Projekt. Das sag ich sogar als #TeamBoyhood-Verfechter.

9. «Ex Machina»

Der Indie-Sleeper Hit des Jahres. Alex Garland hat sich für sein Regie-Debüt vom Autor-zum-Drehbuchautor-zum-Regisseur verwandelt und besticht mit einer modernen und faszinierenden Story über künstliche Intelligenz. Ein herrlich reduzierter Film - 3 Schauspieler in einem Haus - der zudem unglaublich sexy aussieht.

8. «Mad Max: Fury Road»

Wer hätte das gedacht? George Miller hat es immer noch drauf. Nach «Babe: Pig in the City» und «Happy Feet 1 & 2» kommt der Altmeister zurück zum Action-Kino und stellt das Genre auf den Kopf. Der neue Mad Max-Film ist Action at its finest, da können alle anderen Blockbuster des Jahres nur Beifall klatschen.

7. «Ich seh, ich seh»

Das Regie-Duo Severin Fiala und Veronika Franz hat 2015 gezeigt, dass Österreich einmal mehr ein Garant für starke Film-Kost ist. Mit dem sensationellen Psycho-Thriller «Ich seh, ich seh» verstören sie das Kino-Publikum in bester Ulrich Seidl-Manier.

6. «Sicario»

Mit «Enemy» und «Prisoners» hatte der kanadische Regisseur zwei sensationelle erste englischsprachige Filme abgeliefert. «Sicario» steht seinen Vorgängern in nichts nach. Eine nervenauftreibende Jagd mitten durch den US-Drogenkrieg, die dank Kameramann Roger Deakins und Komponist Jóhann Jóhannsson fantastisch aussieht und fantastisch tönt.

5. «It Follows»

Das Horror-Film Highlight des Jahres. Eine sich subtil steigernde Terror-Odyssey, die einen, wortwörtlich, noch lange verfolgt. Mit visuellen Hommagen an die Kultklassiker des Genres und einem grandiosen Synthie-Soundtrack für jeden Horror-Aficionado ein Must-See!

4. «Inside Out»

Pixar hat mit «Inside Out» einen absoluten Volltreffer gelandet. Der Film über die Emotionen von uns Menschen, ist durch und durch eine Produktion des amerikanischen Animationsstudios. Der Film geht direkt ins Herzen und gehört damit definitiv zu den Meisterwerken von Pixar.

3. «Carol»

Todd Haynes hat ein umwerfendes Werk erschaffen. In diesem Film wirkt so ziemlich alles perfekt: Jede Kamera-Einstellung, jeder Musikeinsatz, jeder Blick der Schauspielerinnen. «Carol» überquillt fast mit Grazie, nicht zuletzt wegen der atemberaubenden Cate Blanchett. Ein wunderbar tragischer Film.

2. «Mommy»

Xavier Dolan, das Wunderkind aus Kanada, trifft mit seinem neuen Werk «Mommy» wieder ins Schwarze. Der Film ist eine herzergreifende Geschichte über eine disfunktionale Mutter-Sohn Beziehung. Dolans Figuren sind exquisit geschrieben, wie auch sein Einsatz der Technik als Erzähl-Stilmittel (Stichwort: Bildformat).

1. «Victoria»

Kein Film in diesem Jahr war so packend wie Sebastian Schippers «Victoria». Ein Film wie ein Rausch durch eine Partynacht in Berlin, der sich immer mehr in eine wilde Hetzjagd steigert. Ein fantastisches Unterfangen, gefilmt in einer Kamerafahrt, unterlegt mit einem grossartigen Soundtrack von Nils Frahm. Schweiss-Hände garantiert.