Zum Inhalt springen

Header

Die «Bad Boys» sind back: Will Smith und Martin Lawrence alias Mike Lowrey und Marcus Burnett.
Legende: Die «Bad Boys» sind back: Will Smith und Martin Lawrence alias Mike Lowrey und Marcus Burnett. Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH
Inhalt

Kino-Review «Bad Boys for Life»: Das dritte «Bad Boys»-Abenteuer enttäuscht

17 Jahre lang mussten Fans der «Bad Boys»-Filmreihe auf ein drittes Abenteuer der beiden Kriminalpolizisten Lowrey und Burnett warten. Mit «Bad Boys For Life» kehren Will Smith und Martin Lawrence nun endlich auf unsere Kinoleinwände zurück – mit einer enttäuschend blutleeren Fortsetzung.

Die waghalsige Verfolgungsjagd auf der Autobahn in Miami, Link öffnet in einem neuen Fenster, der SUV-Materialverschleiss auf Kuba, Link öffnet in einem neuen Fenster: «Bad Boys II», das bislang letzte gemeinsame Abenteuer der beiden Drogenfahnder Mike Lowrey (Will Smith) und Marcus Burnett (Martin Lawrence), war ein schamloses Blockbuster-Festessen, wie es nur die Traumfabrik Hollywood zubereiten konnte. Ab und zu möchte man halt einfach dabei zuschauen, wie ein paar Autos ineinander prallen und im Hintergrund haufenweise Dinge explodieren. Don’t judge us!

Schmerzlich vermisst: Michael Bay

Zu verdanken hatten wir diese Materialschlacht der unvergleichlichen Vision von US-Regisseur Michael Bay, der sich mit Filmen wie «Armageddon» oder «The Rock» in den 90er-Jahren zum Don des trashigen Hollywood-Gigantismus’ krönte.

Dass Bays vulgäre Leinwand-Exzesse etwas ganz Besonderes sind, merkt man jedoch erst, wenn sich andere mit seiner Krach-Bumm-Bäng-Spielzeugkiste beschäftigen.

So stand für den dritten «Bad Boys»-Teil das Duo Adil El Arbi und Bilall Fallah hinter der Kamera. Und leider kann das belgische Regie-Team Bays machoider Zügellosigkeit nicht mal annähernd das Wasser reichen.

Martin Lawrences Gesichtsausdruck in diesem Foto ist ziemlich repräsentativ für den Inhalt dieses Film.
Legende: Martin Lawrences Gesichtsausdruck in diesem Foto ist ziemlich repräsentativ für den Inhalt dieses Film. Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

So wären die neondurchfluteten Strassen von Miami noch immer eine optimale Kulisse für einen kurzweiligen Actionfilm, Verfolgungsjagden und Schiessereien kommen in «Bad Boys for Life» jedoch viel zu kurz. Und wenn sich Smith und Lawrence dann doch noch an ihrem Waffenarsenal bedienen und sich hinters Steuer eines Autos oder eines Motorrads (mit Seitenwagen!) setzen, präsentieren uns El Arbi und Fallah biederen Action-Durchschnitt.

Und der Rest? Nun, je weniger über die furchtbar einfallslose Story, sowie die hölzernen Dialoge, die sich an der ohnehin schon sehr tiefliegenden Messlatte ständig den Kopf anstossen, gesagt, desto besser. (Wobei man hier fairerweise erwähnen muss, dass wahrscheinlich niemand einen «Bad Boys»-Film schaut, um tiefgründige Gespräche zu hören.)

Die Zukunft als Serie?

Erwähnt sei hier noch das «AMMO»-Einsatzteam, welches in diesem Film den beiden «Bad Boys» beiseite steht. Eine auffällig pfannenfertige Vorlage für eine potentielle Spin-off-Serie.

Gut möglich also, dass die Zukunft des «Bad Boys»-Universums seine Fortsetzung abseits der grossen Leinwand nehmen wird.

Fazit: 2 von 5 Punkten.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.