Netflix erhält Konkurrenz: Lohnt sich «Amazon Prime Video»?

Seit letztem Dezember ist der Netflix-Rivale «Amazon Prime Video» endlich auch in der Schweiz verfügbar. Ausser dem «Top Gear»-Nachfolger «The Grand Tour» lässt das TV-Serien- und Filmangebot des neuen Streamingdienstes aber bislang noch zu wünschen übrig. Wir empfehlen: abwarten.

The Grand Tour Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «The Grand Tour» Die «Top Gear»-Jungs sind zurück mit neuen Folgen... und neuem Namen. Amazon

Um was geht's?

  • Letzten Dezember hat «Amazon Prime Video», der weltweit zweitgrösste Streamingdienst für TV-Serien und Filme, sein Angebot endlich auch in der Schweiz lanciert
  • Der Preis: 2.99€ pro Monat für die ersten sechs Monate, anschliessend 5.99€ pro Monat
  • Bislang ist das Angebot jedoch ziemlich mager: bei einigen Amazon-Eigenproduktionen fehlt die neuste Staffel, andere fehlen ganz
  • Der «Top Gear»-Nachfolger «The Grand Tour» veröffentlicht zurzeit jede Woche eine neue Episode, die exklusiv über «Prime Video» verfügbar ist – auch in der Schweiz
  • Amazon verspricht, das Angebot in der Schweiz demnächst auszubauen, konnte uns jedoch keine konkreten Aufschalttermine für die noch fehlenden Serien nennen

Hallo «Prime Video»! Äh, wo sind deine tollen Eigenproduktionen?

Der Frust war lange Zeit gross: Ständig durfte man als Schweizer Serienjunkie im Internet von hochgelobten Amazon-Produktionen wie «Transparent» (insgesamt 21 Nominationen für den Serien-Oscar «Emmy»), «Mozart in the Jungle» («Golden Globes»-Gewinner) oder dem Woody-Allen-Projekt «Crisis in Six Scenes» lesen. Einen legalen Weg, diese Serien in der Schweiz zu schauen, gab es jedoch nicht.

Billy Bob Thornton Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Goliath» Billy Bob Thornton brilliert als Anwalt Billy McBride. Leider (noch) nicht in der Schweiz. Amazon

Letzten Dezember lancierte der US-Versandhändler Amazon seinen Streamingdienst «Prime Video» nun aber endlich auch in der Schweiz. Und zwar klammheimlich. Ohne sichtbare Werbekampagne, ohne grosses Tamtam.

Wer sich eines der äusserst günstigen Probeabos (zusammengerechnet 18€ für die ersten sechs Monate) leistet, merkt aber ziemlich schnell, warum Amazon diese Lancierung (noch) nicht an die grosse Glocke hängen möchte.

So ist das Angebot an verfügbaren Serien und Filmen erstaunlich mager. Bei vielen Amazon-Eigenproduktionen fehlen die neusten Staffeln, andere fehlen ganz. Wer sich beispielsweise den Anwaltsthriller «Goliath» reinziehen möchte, für den Hauptdarsteller Billy Bob Thornton diesen Monat einen «Golden Globe» abstauben durfte, guckt in die Röhre.

«The Grand Tour»: die Wiedergeburt von «Top Gear»

Immerhin: ein paar Schmuckstücke sind im «Prime Video»-Angebot trotzdem enthalten. So stehen beide Staffeln des Tech-Thrillers «Mr. Robot» oder andere derzeit heiss gehandelte Serien wie «Preacher» und «Fear the Walking Dead» zur Verfügung. Und selbstverständlich dreht auch das Automagazin «The Grand Tour» seine Runden.

Mr. Robot Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Mr. Robot» Können wir nur wärmstens empfehlen. USA

«The Grand Tour» ist das neue Projekt der alten Crew von «Top Gear», das ins Leben gerufen wurde, nachdem Kult-Moderator Jeremy Clarkson von seinem alten Arbeitgeber, der BBC, freigestellt wurde. «The Grand Tour» veröffentlicht zurzeit jede Woche eine neue Episode und überzeugt mit einer beeindruckenden Produktionsqualität (siehe unten).

Auf Anfrage verspricht uns Amazon, das Angebot kontinuierlich ausbauen zu wollen. Einen genauen Aufschalttermin für Serien wie «Goliath» oder «Crisis in Six Scenes» konnte man uns allerdings nicht nennen.

Auch auf Smartphone und Tablet

Wie der grosse Konkurrent Netflix verfügt auch «Prime Video» über gut und einfach gestaltete Apps für alle gängigen Smartphones und Tablets. Die Videoinhalte sind downloadbar und damit auch ohne Internetverbindung konsumierbar.

Und trotzdem: Solange Amazon nicht seinen vollständigen Katalog von Eigenproduktionen anbietet, empfehlen wir: abwarten. Es sei denn natürlich, du bist «Top Gear»-Fan.