Best of 2016: Die beste elektronische Musik des Jahres

Zusammen mit dem Basler DJ Jamie Shar lassen wir das Jahr der elektronischen Musik Revue passieren. Wir hören uns durch unsere liebsten Techno-, Disco- und House-Tracks des Jahres und schwärmen von den schönsten Rave- und Clubnächten 2016. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Partyszene Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Dancefloor: Unsere zweite Heimat. Mark Niedermann

Das Wichtigste zuerst: Eine alles abdeckende Liste mit der besten elektronischen Musik eines Jahres zu erstellen, ist heutzutage ein Ding der Unmöglichkeit.

Zu weitläufig ist die Electronica-Welt in den letzten Jahren geworden. Egal ob Grossraum-Techno, abstrakte Synthesizer-Experimente oder Lo-Fi-House-Produktionen, deren Vinyl-Kleinstpressungen man nur gegen das Namensrecht seines Erstgeborenen erwerben kann: niemand kann mehr eine komplette Übersicht behalten.

Best of Electronic Music 2016

Wenn wir also zusammen mit dem Basler DJ Jamie Shar das elektronische Musikjahr 2016 Revue passieren lassen, dann erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Stattdessen präsentieren wir einfach House-, Disco- oder Techno-Tracks, die uns dieses Jahr besonders aufgefallen sind, sowie sämtliche Club-Banger, die wir während den letzten knapp 340 Tagen besonders enthusiastisch gefeiert haben.

Dazu unterhalten wir uns über die besten DJ-Sets und Festivals, denen wir in den vergangenen 12 Monaten beiwohnen durften, und vielleicht küren wir sogar noch den besten Partyflyer.

Unser Gast und Playlist-Mitkurator Jamie Shar ist Resident-DJ und Booking-Mitverantwortlicher in der Basler Hinterhof Bar, eine der Schweizer Top-Adressen für anspruchsvolles Clubbing.

Dazu verraten uns auch die beiden DJs Chrigi G. aus Z. und Honey-K von GDS.FM, sowie John Bürgin von «CH Beats» auf SRF 3 ihre Favoriten.

Die Tracks aus der Sendung auf Spotify: