Zum Inhalt springen
Inhalt

Songs & Alben Mike Ness und seine 5 liebsten Social Distortion-Songs

Ein Vierteljahrhundert! So alt ist das einflussreichste Album «Social Distortion» der gleichnamigen Band. Seit 25 Jahren spielt die Band Klassiker wie «Ring Of Fire» live und es hängt ihnen noch nicht zum Hals raus. Sänger Mike Ness verrät, was für ihn die 5 besten Tracks auf dem Album sind.

Mike Ness vor dem Konzert am Loudfest Zürich
Legende: Muss noch kurz überlegen Mike Ness vor dem Konzert am Loudfest Zürich SRF

Der 27. März 1990 ist bahnbrechend für die amerikanische Punkrockband Social Distortion, Link öffnet in einem neuen Fenster. Ihr drittes Album, das verwirrenderweise auch einfach «Social Distortion» heisst, schlägt ein wie eine Bombe. Songs wie «Story Of My Life» prägen eine ganze Generation. Und haben Einfluss bis heute.

Auch für Sänger Mike Ness ist dieses Album persönlich sehr wichtig.

Durch dieses Album lernte ich, auf meine Fähigkeiten als Songwriter zu vertrauen.
Autor: Mike NessSänger Social Distortion

Social Distortion widmen dem Geburtstagsalbum eine spezielle Tour, bei der sie das Album ganz durchspielen. Für die Band eine kleine Zeitreise: «Wenn wir die Songs live spielen, kehren wir mental zurück zu ihrer Entstehung», erzählt Mike.

Mike's Top 5 Social Distortion Songs

Ball and Chains

«Ich liebe Ball and Chains! Im Song geht's drum, wie man sich durch harte Zeiten schlägt.»

Damit kennt sich Mike aus: Mit 15 wird er von den Eltern rausgeschmissen und schlägt sich auf der Strasse durch. Alkohol- und Drogenexzesse sind keine Fremdwörter mehr.

Let it be me

Dank «Let it be me» weiss ich, wie man Liebeslieder schreibt, ohne kitschig zu sein!
Autor: Mike NessSänger Social Distortion

«Let it be me» ist ein toughes Liebeslied, das Klischées bewusst ausser Acht lässt. Ein Song, durch den Mike Ness viel übers Songwriting gelernt hat.

Zwei richtig bluesige Stücke sind «It Coulda Been Me», Link öffnet in einem neuen Fenster und «Drug Train», Link öffnet in einem neuen Fenster. Diese spielt er besonders gern live, weil sie so einen speziellen Groove haben.

Ring of Fire

Apropos live: Nach gefühlten 10'000 Mal «Ring Of Fire» - dem legendären Johnny Cash-Cover - gehört auch der Song in die Top 5 von Mike Ness' all time favourites von diesem Album. Kaum zu glauben. «Es macht so viel Spass, ihn live zu spielen - vor allem wenn alle mitsingen».

PS: Für alle, die mehr von Mike Ness wollen... voilà!

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.