Videopremiere: Rio Wolta «Shotgun»

Von der Baustelle in die Turnhalle: Mit ihrem letzten Video heimsten der Zürcher Musiker Rio Wolta und Regisseur Piet Baumgartner zahlreiche Preise ein. Jetzt doppeln sie nach: Mit gewagter Rhönrad-Akrobatik. Wir präsentieren den brandneuen Rio Wolta-Clip zum Track «Shotgun»:

Rio Wolta Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die beiden Stars aus dem «Through My Street»-Video. Screenshot

Wo stellen der Zürcher Musiker Rio Wolta und Regisseur Piet Baumgartner wohl all die Trophäen hin, die sie dank dem Videoclip zum Song «Through My Street» einsacken dürfen?

Letzten Dezember erhielt das Duo den Jurypreis am «International Music Video Festival» in Paris - und am Wochenende gabs erneut einen Preis: Die beiden erhielten die Auszeichnung zum «Best Swiss Video Clip» am m4music-Festival.

Keine Überraschung also, dass Baumgartner und Rio Wolta für das brandneue Video zum Song «Shotgun» erneut die Zusammenarbeit gesucht haben. Von ganz ungefähr kommt das jedoch nicht: «Piet und ich arbeiten schon seit über fünf Jahren an diversen Projekten zusammen», so Rio Wolta im Interview.

Wie toppt man ein Meisterwerk?

Für ihren neuen Clip wagen sich die beiden in die ausgeflippte Welt der Rhönrad-Akrobatik: «Das ist eine Rand... Randsportart! Rhönräder sind grosse Räder mit einem Durchmesser von etwa zweieinhalb Meter. Die Turnerinnen machen Figuren innerhalb dieser Räder. Eine spezielle Form des Kunstturnens also», sagt Rio Wolta.

Rio Wolta Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Star im neuen Clip: Das Rhönrad. Zumindest ein Teil davon. Screenshot

Einen Druck, mit ihrem neuen Clip ihr mit Preisen überhäuftes Erstwerk nochmals zu übertreffen, verspürten Rio Wolta und Baumgartner nicht: «Etwas zu toppen heisst ja auch immer, dass man zwei Dinge irgendwie miteinander vergleichen könnte. Für den neuen Clip wollten wir etwas völlig anderes machen», betont der Zürcher im Interview.

«Und dass ein Clip so viel Medienecho und Preise erhält wie derjenige zu «Through My Street» braucht sowieso eine gewisse Portion Glück», so der Musiker weiter.

«  Dass ein Clip viel Medienecho und Preise erhält, braucht eine gewisse Portion Glück. »

Die Videoproduktionen von Rio Wolta und Baumgartner sehen aufwändig aus, sind aber gar nicht so zeitraubend, wie man es meinen könnte: «Für das Video mit den Baggern haben wir zwei Drehtage aufgewendet - für den neuen Clip sogar nur einen einzigen. Selbstverständlich setzen solche Projekte aber eine ausführliche Vorplanung voraus.»