Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Tete A Tete Megaloh: «Das Wort ‹farbig› ist eine Beleidigung»

Megaloh wollte sich im Tierpark in Berlin zum «Tete A Tete» mit Lukie Wyniger treffen. Das deutsche Rapgeschäft steht schon lange in der Vita des 39-Jährigen. Als einer der wenigen schafft er es seine Kunst in die Neuzeit zu transportieren ohne dabei bejahrt zu klingen.

Megaloh erzählt, dass er «privat eher Gangster-Rap» hört und auch Frankreichs Rapsuperstar Booba mag – Aussagen, die den dezidierten Concious-Rap-Fan wohl eher überraschen dürften. Er passt nicht in vorgefertigte Denkmuster, zeigt sich rhetorisch versiert und musikalisch offen für Einflüsse aus der ganzen Welt.

Bei «Tete A Tete» redet der deutsche Rapper mit niederländisch-nigerianischen Wurzeln über Rassismus – nicht weil er das möchte, sondern er es als seine «Verantwortung» sieht.

«Tete A Tete»

«Tete A Tete»

Ungefiltert und auf Augenhöhe: Musikredaktor und Reggae-Special-Macher Lukie Wyniger trifft bei «Tete A Tete» auf Persönlichkeiten aus der Welt der urbanen Musik. Alle Folgen findest du hier, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Started from the bottom

Mittlerweile muss Megaloh nicht mehr als Lagerist arbeiten, wie er es lange Jahre neben seiner Arbeit als Künstler tun musste um über die Runden zu kommen. Dafür zeigt er sich dankbar und versuchte die Corona-Days zu nutzen, um sich musikalisch weiterzubilden.

Das Resultat soll schon bald zu hören sein, verrät er zum Schluss des Gesprächs. Mittlerweile ist bereits ein neuer Megaloh-Song veröffentlicht worden – zusammen mit dem Berliner Produzenten Teka versetzt sich Megaloh in den «Zombiemodus, Link öffnet in einem neuen Fenster». Auch ein Konzerttermin für die Schweiz steht – am 10.3.2021 spielt Megaloh ein Konzert im Dynamo in Zürich.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.