Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

True Life «Es ist meine Aufgabe, den Menschen die Heilung zu bringen»

Nach einer Nahtoderfahrung fand Jaclyn Rose (27) ihre Berufung: Schamanismus. Was ihre Aufgabe als Schamanin ist und wie sie mit Heilungen anderen Menschen helfen möchte, erzählt sie bei «True Life».

Schon in der Schule merkt Jaclyn Rose (27), dass sie anders als andere Kinder ist. Viele sehen sie als Aussenseiterin und als eine, die gerne mal etwas in Gedanken abschweift. Sie erzählt: «Ich sah plötzlich die Auren und Energien der Menschen.» Damals wusste sie aber noch nicht, dass es die Aura ist, für sie war das einfach normal.

Ich sass im Schulzimmer und plötzlich sah ich es leuchten um die Menschen herum – damals wusste ich aber noch nicht, dass es ihre Auren sind.

Nach der Schule begibt sie auf ihren Reisen in Asien und Südamerika auf die Suche danach, was es in ihrem Leben noch mehr gibt. In Peru lebt Jaclyn Rose schliesslich fast ein Jahr bei den Ureinwohnern im Dschungel. Dort wirde sie von ihnen trainiert und macht dreimal pro Woche eine Ayahuasca-Zeremonie. «Dadurch habe ich mich selbst gereinigt und die Verbindung zur geistigen Welt aufrechterhalten.»

Spirituelle Erfahrungen

Im Dschungel wird sie zudem in die Spiritualität eingeführt. Spiritualität heisse aber nicht, dass jemand allein in einer Waldhütte zurückgezogen lebe, findet Jaclyn Rose. «Für mich ist Spiritualität, wenn man auch für die oberflächliche Welt offen ist.» Trotzdem mag sie die Ruhe ist gerne für sich allein statt unter vielen Leuten, braucht dann aber ab und zu auch den Ausgleich in der belebten Stadt.

«True Life»

«True Life»

Menschen und ihre Geschichten: Das steht im Fokus von «True Life». Egal ob Tänzerin, Autist oder Jägerin – sie alle gewähren dir einen Einblick in ihren Alltag und in ihr Leben. Hier findest alle Folgen von «True Life», Link öffnet in einem neuen Fenster.

Durch Nahtoderfahrung die Berufung gefunden

Eine Nahtoderfahrung habe ihr die Türen geöffnet, das auch beruflich zu machen. Denn nach dieser Erfahrung suchten sie Leute auf und baten sie um Hilfe und Heilungen. Zuerst lehnte sie noch ab, denn eigentlich machte sie das bisher nicht. «Irgendwann habe ich damit angefangen, ein Heilzentrum eröffnet und es verwirklicht.» So hat es sich ergeben, dass Jaclyn Rose zur Schamanin wurde.

Nach meiner Nahtoderfahrung kamen Menschen auf mich zu, die Hilfe und Heilungen von mir wollten.

Sie mache das, weil es ihre Aufgabe sei, den Menschen die Heilung zu bringen. «Es ist meine Berufung.» Sowohl Menschen mit psychischen und als auch physischen Problemen und Krankheiten suchen sie auf. «Ich bin dafür da, ihr Herz zu öffnen, damit sie den Zugang zur Selbstheilung haben und die Energie wieder fliessen kann.»

Mein ganzes Leben ist eine spirituelle Erfahrung.

Die Menschen, die sie aufsuchen, müssten sehr oft weinen, weil sich Blockaden lösen. So merkt Jaclyn Rose, dass mit ihnen etwas geschieht. «Ich gebe meine Kraft weiter, welche die Person aufnimmt. Es gibt einen Austausch unserer Energien – und genau dann beginnt die Heilung.»