Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

True Life «Wenn ich Leute verwöhnen kann, verwöhne ich auch mich selber»

Adrian Tschanz (34) ist Koch aus Leidenschaft – trotz Stress und unregelmässiger Arbeitszeiten. Zum ersten Mal seit acht Jahren kocht er auf dem heimischen Hof einen Neungänger – und muss sich damit auch vor seiner Familie beweisen. Bei «True Life» nimmt er uns mit in die Küche.

«Ich bin Showkoch und mache Kochkurse. Kochen und etwas dazu erzählen: kein Problem. Aber noch nie war ich so nervös wie seit Anfang dieser Woche.»

Adrian kocht heute auf dem Hof seiner Eltern im «La Zuccaria». 30 Gäste, neun Gänge – und alles von ihm selbst gekocht. «Ich lasse die Hosen runter. Heute geht es um mehr als sonst, es geht um die Familie.»

In Zürich nennen sie das Pop-Up. Wir im Bernbiet nennen es Bäsebeiz.

«Ich mache gerne Überraschungsmenüs. Wenn etwas misslingt, machst du einfach was anderes draus», meint Adrian schmunzelnd. Heute geht das aber nicht, denn er hat das Menü schon per Mail an alle Gäste geschickt. «Und die freuen sich jetzt darauf. Ich kann nichts mehr um-mauscheln.»

True Life

True Life

SRF gewährt einen vertieften Einblick in Leben und Alltag von «True Talk»-Persönlichkeiten. Im Fokus stehen die ganz persönlichen Geschichten der Menschen, die aufgrund bestimmter Eigenschaften, Vorlieben, Berufe und/oder Merkmale häufig mit Vorurteilen zu kämpfen haben. Hier findest alle Folgen von «True Life», Link öffnet in einem neuen Fenster.

Kochen ist seine Leidenschaft. «Ein entscheidender Moment war, als ich als Kind mit meiner Grossmutter Rührei gemacht habe. Aus etwas schlabbrigem wie rohem Ei wird nur mit Hitze, Salz und Pfeffer etwas ganz anderes. Es gibt neue Farben, einen Geschmack, es duftet... Im Nachhinein hat das sicher etwas mit mir gemacht.»

Es ist, wie wenn du beim Marathon das Zielband siehst.

Der Abend gelingt. «Jetzt kommt langsam dieses Gefühl, dass nicht mehr viel schiefgehen kann. Wie wenn du beim Marathon das Zielband siehst.» Die Gäste sind begeistert von Adrians Kreationen – und das begeistert wiederum ihn. «Komplimente und positive Reaktionen sind schon ein Stück weit der Grund, warum man Koch ist. Wenn ich jemanden verwöhnen kann, verwöhne ich auch mich selber.»

Adrian bei «True Talk»

Spucken dir Köche ins Essen, wenn du dich nicht benimmst? Und: Wird in der Küche gevögelt? Adrian steht dir Rede und Antwort bei «True Talk»: