Zum Inhalt springen
Inhalt

True Talk «Eishockeyspieler sind tougher als Fussballer»

Auch Sportler wie Eishockeyspieler kommen nicht an Vorurteilen vorbei. Denn die Hünen auf dem Eis haben sowieso alle nur Bärte, ein Bier in der Hand und stinkende Ausrüstungen, nicht? Bei «True Talk» klärt darum Severin Blindenbacher von den ZSC Lions wie es um ihre Zähne, Aggression und Lohn steht.

Endlich. Fans aus der ganzen Schweiz sind mit dem Saisonstart der Champions National League wieder voll im Eishockeyfieber und haben ihre Schals um den Hals gehängt, um im ganzen Land ihr Team und den dazugehörigen Spieler anzufeuern.

Von Eishockeyspielern hat man ein Bild im Kopf: Bärtig, bärig und bierliebend kämpfen sie sich durch die Spiele, um am Ende der Saison hoffentlich den Pokal inmitten einer Bierdusche in Höhe zu stemmen.

«True Talk»

«True Talk»

In unserer Webserie «True Talk» werden Menschen, die aufgrund von bestimmten Merkmalen, Eigenschaften oder Vorlieben häufig mit Vorurteilen zu kämpfen haben, mit ebendiesen konfrontiert.

«True Talk» siehst du jeweils mittwochs bei uns auf Facebook, Link öffnet in einem neuen Fenster oder auf dem «True Talk»-YouTube-Kanal, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Zudem pinkeln sie in ihre Ausrüstung, sind – vor allem – im Spiel aggressiv und sie sind härter im Nehmen als Fussballer. Einer der sich solche Klischees anhören muss, ist Severin Blindenbacher. Der ZSC-Lions-Spieler, der anfangs 2018 seine Saison wegen anhaltender Beschwerden nach seiner siebten (!!!) Gehirnerschütterung frühzeitig beenden musste, stellt sich darum nun bei «True Talk» diversen Vorurteilen und spricht über stinkende Ausrüstungen, Lohn und darüber, wie es sich anfühlt, in ein Stadion vor 15'000 Menschen einzufahren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.