«Bisher gab es nach jeden Wahlen Unruhen»

Kenia wählt heute ein neues Parlament und einen neuen Präsidenten. Die beiden Kandidaten, der amtierende Präsident Uhuru Kenyatta und Oppositionsführer Raila Odinga, haben sich einen erbitterten Wahlkampf geliefert, mit Hetzreden und üblen Verleumdungen auf beiden Seiten.

Wahlberechtigte stehen vor einem Wahlbüro in Kenia an, um ihre Stimme abzugeben.
Bildlegende: Wahlberechtigte stehen vor einem Wahlbüro in Kenia an, um ihre Stimme abzugeben. Keystone

Weitere Themen:

  • Zwei Monate ist es nun her, dass das Londoner Hochhaus «Grenfell-Tower» gebrannt hat, über 80 Menschen sind dabei gestorben. Das Drama ist symptomatisch für die Probleme Grossbritanniens.
  • Zehntausende Menschen besuchen aktuell das Filmfestival in Locarno. Deshalb gibt es in Locarno etwas, was kaum ein anderes Festival kennt: einen eigenen Festival-Arzt.
  • «The International» ist ein sogenanntes E-Sports-Turnier: ein sportlicher Wettkampf zwischen Computerspielern. Gestern Abend hat es in Seattle begonnen.

Moderation: Roger Aebli, Redaktion: Teresa Delgado