Halbbatzige Lösung in Italien

Tieferes Rentenalter und einen Bürgerlohn für alle. Mit diesem Versprechen haben Cinque Stelle und Lega die Wahl in Italien im letzten Frühling gewonnen. Nun haben die beiden Regierungsparteien beschlossen, beide Wahlversprechen umzusetzen. Allerdings nicht in dem Ausmass, wie versprochen.

Der stellvertretende Ministerpräsident Italiens und Minister für Arbeit und Industrie, Luigi Di Maio, vor projizierten Geldnoten.
Bildlegende: Tieferes Rentenalter und ein Bürgerlohn: In Italien setzt die rechte Regierung ein Wahlversprechen um. Allerdings nur auf Sparflamme, weil das Geld fehlt. Keystone

Weitere Themen:

  • Das WEF in Davos muss dieses Jahr ganz ohne Beteiligung aus den USA auskommen. Präsident Trump zieht seine Delegation komplett zurück.
  • Kleine Wasserkraftwerke konnten wegen der Trockenheit letzten Sommer weniger Strom produzieren und müssten deshalb dem Bund Geld zurückzahlen.

Moderation: Roger Aebli, Redaktion: Sonja Mühlemann