«In den Jemen geht zehnmal mehr Geld für Waffen als für Nothilfe»

Trotz der schlechten humanitären Lage im Jemen liefern Grossbritannien und die USA Waffen an Saudi Arabien. Amnesty International fordert deshalb einen Stopp der Waffenlieferungen und eine unabhängige Untersuchung.

Vier Jemeniten halten ihre Gewehre in die Höhe.
Bildlegende: Waffenlieferungen verschärfen die humanitäre Notlage in Konfliktgebieten. Keystone

Ausserdem:

  • London will sich nach dem Anschlag nicht unterkriegen lassen.
  • Hongkong wählt - doch die Siegerin steht praktisch schon fest.
  • In Sankt Gallen soll die vegane Bratwurst die aus Kalbfleisch ersetzen.

Moderation: Salvador Atasoy, Redaktion: Monika Glauser