Iran: «Viele kritisieren die Hardliner hinter vorgehaltener Hand»

Nach den Drohnenangriffen auf die grösste Ölraffinerie Saudi-Arabiens ist die Lage im Nahen Osten erneut extrem angespannt.

Nach Angaben von Aramco wurde unter anderem das Khurais-Ölfeld angegriffen.
Bildlegende: Nach Angaben von Aramco wurde unter anderem das Khurais-Ölfeld angegriffen. Keystone

Saudi-Arabien und die USA machen den Iran für die Angriffe verantwortlich. Natalie Amiri berichtet für die ARD über Iran. Im Gespräch erklärt sie, wie die Führung in Iran mit den neuesten Anschuldigungen umgeht.

Die weiteren Themen:

  • In Spanien gibt es wohl noch dieses Jahr Neuwahlen - zum vierten Mal innert vier Jahren. Die Sozialisten von Regierungschef Pedro Sánchez sind damit gescheitert, mit dem Linksbündnis Podemos eine Regierung zu bilden.
  • Scharfe Rüge vom Bundesrat für den Kanton Thurgau. Der Grund: Im Thurgau sind über 800 Kinder auf einer schwarzen Liste, weil deren Eltern die Krankenkassen-Prämien nicht bezahlen. Diese Kinder erhalten nur im Notfall eine medizinische Behandlung. Das ist in der Schweiz einzigartig.
  • In der Schweiz gibt es dieses Jahr rund 400‘000 Erstwählerinnen und Erstwähler. Sie können in gut einem Monat bei den eidgenössischen Wahlen zum ersten Mal an die Urne gehen. Wie haben sie zur Politik gefunden? Wie informieren sie sich? Und wen wollen Sie wählen?

Autor/in: Salvador Atasoy, Moderation: Roger Aebli