Kirgisien als Rekrutierungsfeld des IS

Hunderte von Kirgisen sind in den letzten Jahren aus ihrem zentralasiatischen Land ausgezogen, um für den IS zu kämpfen - wie jener Mann, der an Silvester in Istanbul 39 Menschen tötete. Zentralasien-Experte Marcus Bensmann erkärt, warum sich in dieser Region so viele Menschen radikalisieren.

Der zentral gelegene Ala-Too Platz in Bischkek.
Bildlegende: Die friedliche Stimmung trügt: Der Ala-Too Platz in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek Keystone

Die weiteren Themen:

  • Die Uni Zürich hat die Interessenverbindungen ihrer Professorinnen und Professoren offengelegt
  • Rund ein Viertel der Schweizer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer arbeitet mobil - also ohne festen Arbeitsplatz
  • Vor 50 Jahren fand das erste Ski-Weltcup-Rennen statt. Ein Sportjournalist der ersten Stunde über die Bedeutung für den Skisport.

Autor/in: Markus Föhn, Moderation: Susanne Schmugge