SVP will Analyse zu Misserfolgen in der Romandie

Bei den Wahlen in der Waadt hat die SVP auf den «Parmelin-Effekt» gehofft. Dieser ist aber nicht eingetreten. Nun will Albert Rösti, der Präsident der SVP Schweiz, eine genau Analyse. Weil mit den akutellen Wahlresultaten sei man nicht zufrieden.

Albert Rösti an der Delegiertenversammlung der SVP hinter dem Rednerpult.
Bildlegende: Er will, dass die SVP auch in der Romandie wieder stärker wird: Parteipräsident Albert Rösti (Archivbild). keystone

Weitere Themen:

  • Ein Begleiter Ueli Stecks erzählt über dessen Risikobereitschaft
  • In der Türkei wurde Wikipedia gesperrt. Ein Gespräch mit der Journalistin vor Ort über die Hintergründe.

Moderation: Claudia Weber