Tierschutz oder Menschenrechte?

Der WWF untersucht Projekte, bei denen ihm schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen wurden. Über erste Resultate der Untersuchung gibt Mitautor Markus Löning Auskunft. Über diesen Bericht sprechen wir auch mit Thomas Vellacott, dem CEO von WWF Schweiz.

Thomas Vellacott, Chef von WWF Schweiz, mit einem Plüschpanda.
Bildlegende: Der WWF lässt Menschenrechtsverletzungen bei seinen lokalen Projekten untersuchen. Im Bild Thomas Vellacott, Chef von WWF Schweiz. Keystone

Die weiteren Themen:

  • Der oberste geistliche Rat der Jesiden hat entschieden, dass Kinder von jesidischen Frauen, die von IS-Kämpfern vergewaltigt wurden, nicht ihrer Glaubensgemeinschaft angehören dürfen. Die Mütter stehen nun vor einem Dilemma.
  • Im Toggenburg lebte Anfang des 16. Jahrhunderts ein technisches Genie: Jost Bürgi. Er erhält nun eine eigene Tagung.

Moderation: Salvador Atasoy, Redaktion: Monika Glauser