«Trump hat Spass daran, sich als Tabubrecher darzustellen»

US-Präsident Donald Trump anerkennt Jerusalem als Hauptstadt Israels. Warum eigentlich? Hauptsächlich, weil er seine konservativen Wähler zufriedenstellen will, sagt Volker Perthes, Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin.

US-Präsident präsentiert den Erlass, mit dem er Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennt.
Bildlegende: Er hat es getan: US-Präsident Donald Trump präsentiert im Weissen Haus zusammen mit Vize Mike Pence den Erlass, mit dem er Jerusalem als israelische Hauptstadt anerkennt. Keystone

Die weiteren Themen:

  • In der Türkei beginnt der Prozess gegen einen der schärfsten politischen Gegner von Präsident Erdogan. Die Einschätzung einer Beobachterin vor Ort.
  • Die SP-Sektion der Schaffhauser Industrie-Gemeinde Neuhausen ist verärgert über den Kurs der SP Schweiz - sie politisiere viel zu weit links. Politikwissenschafter Andreas Ladner über Richtungskämpfe innerhalb der SP.
  • In Kalifornien greifen die Waldbrände immer weiter um sich, die Behörden haben 200 000 Menschen dazu aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen. Der Bericht eines Augenzeugen.

Autor/in: Markus Föhn, Moderation: Christina Scheidegger, Redaktion: Hanna Jordi