Trump mischt sich stark in den Brexit ein

US-Präsident Donald Trump ist auf Staatsbesuch in Grossbritannien. Geplant ist unter anderem ein Treffen mit Theresa May.In Grossbritannien wird vor allem Trumps Haltung zum Brexit heftig diskutiert: Denn kurz vor seinem Besuch hat sich der US-Präsident nochmals in die Brexit-Debatte eingemischt.

US-Präsident Donald Trump vor den Medien
Bildlegende: US-Präsident Donald Trump hat sich vor seinem dreitägigen Staatsbesuch in Grossbritannien in Interviews zum Austritt Grossbritanniens aus der EU geäussert, zum Brexit: Er stellte sich auf die Seite der Brexit-Befürworter und sagte, Brexit-Hardliner Boris Johnson wäre ein Zitat «ausgezeichneter» Nachfolger für das Amt von Theresa May. Keystone

Weitere Themen:

  • SPD-Krise: Nach dem Rücktritt von SPD-Chefin Andrea Nahles wird nun die Regierungskoalition immer mehr in Frage gestellt.
  • Die politischen und wirtschaftlichen Reformen in Armenien stehen noch am Anfang. Aber die Armenierinnen und Armenier haben Geduld und unterstützen den Kurs von Regierungschef Nikol Paschinjan.
  • Die Arbeitslosigkeit ist über Jahre hinweg gesehen die Topsorge der Schweizer, obwohl die Arbeitslosigkeit tief ist. Das hat durchaus mit der Konjunktur zu tun.

Autor/in: Claudia Weber, Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Matthias von Wartburg