Uno-Klimakonferenz in Glasgow auf 2021 verschoben

Die UNO-Klimakonferenz wird wegen der Corona-Pandemie auf nächstes Jahr verschoben. Die Konferenz hätte diesen November im schottischen Glasgow stattfinden sollen. Im Gespräch mit SRF-Wirtschaftsredaktor Klaus Ammann haben wir nach den Gründen für die frühe Absage gefragt.

Boris Johnson und David Attenborough mit Schulkindern an der Lancierung der UN-Klimakonferenz.
Bildlegende: Boris Johnson an der Lancierung der UN-Klimakonferenz Keystone

Weitere Themen:

  • Die EU will weiterhin mit Kriegsschiffen das Uno-Waffenembargo gegen Libyen überwachen. Das bisherige Waffenembaro hat nur wenig gebracht.
  • In Kenia werden die Massnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus mit brutaler Polizeigewalt durchgesetzt. Bislang gibt es nur wenig bestätigte Corona-Fälle, die Dunkelziffer dürfte aber hoch sein.
  • Ein Fünftel der Einwohnerinnen und Einwohner Floridas sind über 65 Jahre alt. Diese Menschen gehören zur Corona-Risikogruppe. Gerade die Altersresidenzen könnten zu einem Hotspot werden. 

Autor/in: Sibylle Wüthrich, Moderation: Christina Scheidegger, Redaktion: Roger Aebli