Unwürdige Zustände in Belgrader Flüchtlingscamp

In der serbischen Hauptstadt Belgrad - gleich hinter dem Bus-Bahnhof - spielen sich unwürdige Szenen ab: Seit Monaten hausen dort bis zu 2'000 Migranten. Sie sind sich selbst überlassen. Amnesty International und Ärzte ohne Grenzen sprechen von unhaltbaren Zuständen.

Trotz Feuer bitterkalt: Inoffizielles Flüchtlingscamp in Belgrad.
Bildlegende: Trotz Feuer bitterkalt: Inoffizielles Flüchtlingscamp in Belgrad. Reuters

Weitere Themen:

  • Der Chef der syrischen Weisshelme und das WEF
  • Die Obdachlosen und die Kälte
  • WhatsApp und die Sicherheitslücke

Moderation: Susanne Schmugge