Wahlen in Israel: Bleibt alles beim Alten?

Benjamin Netanjahu regiert in Israel seit 13 Jahren. Trotz heftiger Kritik in den letzten Monaten wollen die Wählerinnen und Wähler offenbar keinen Machtwechsel. Carlo Strenger, Professor für Psychologie und Philosophie an der Universität Tel Aviv, zur Bedeutung des Wahlergebnisses.

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu mit Likud-Abgeordneten bei seiner Siegesrede.
Bildlegende: Israels Premierminister Benjamin Netanjahu mit Likud-Abgeordneten bei seiner Siegesrede. Keystone

Die weiteren Themen:

  • Um die Luft in London zu verbessern, wird die Abgasgebühr deutlich erhöht.
  • In der Antarktis will ein europäischer Forschungsverbund nach Eis bohren, das 1,5 Millionen Jahre alt ist. Damit soll ein altes Klimarätsel gelöst werden.

  • Zum ersten Mal in der Geschichte gibt es auf der Erde mehr Menschen über 65 als Kinder unter fünf Jahren. Droht nun eine Herrschaft der Alten? Dazu das Gespräch mit Politologe Claude Longchamp.

Moderation: Joël Hafner, Redaktion: Raphaël Günther