Zum Inhalt springen

Arena Abstimmungs-Arena: Initiative zur Aufhebung der Wehrpflicht

Die Wehrpflicht abschaffen und eine Freiwilligenarmee aufbauen – das will die Initiative der Gsoa. Doch die Gegner glauben, dass nur die Milizarmee die Sicherheit der Schweiz gewährleisten kann.

Soldaten hinter ihren Militärrucksäcken
Legende: Keystone

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag um 18.00 Uhr geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

Wichtig: Wenn Sie eine Mitteilung an die Redaktion senden möchten, benutzen Sie bitte das "Kontaktformular" auf der Website.

179 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dieter Lohmann, Hamburg
    "Männer in der Armee geben ihrer Waffe einen Frauennamen" (..was wohl die potenziellen Schwiegereltern sagen wenn eine weibliche Waffe einen menschlichen Mann heim bringt) "USA funktioniert es auch" (USA 314 Millionen Menschen, CH 8 Millionen wo liegt der Unterschied?) "Ich würde gerne den Müll im Wald entfernen, doch kann ich nicht weil Zivilschutz nicht freiwillig ist" Diese 3 schlagenden Argumente hört man von den Befürwortern. Gute Gründe die Sicherheit der CH aufzugeben, sinds nicht
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dieter Lohmann, Hamburg
    Einerseits bedaure ich es natürlich, dass die Abstimmung (wie die anderen Vorlagen) sicher bereits entschieden ist, wie man aus der SRF-Umfrage gut herauslesen kann. Die Bevölkerung hat erkannt wie es der GSOA (Gruppe Schweiz O H N E Armee) geht. Um die Abschaffung der Armee und Verteidigung der Schweiz auf Raten. Da scheut man dann auch nicht die CH kurz mit USA zu vergleichen, obschon USA knapp 40 mal mehr Einwohner hat. oder die Kosten zu erwähnen. Atomausstieg kostet 150Mia....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dieter Lohmann, Hamburg
    Ich muss mich bedauerlicherweise korrigieren. Es gibt noch ein 3. entscheindes Argument für die Befürworter der freiwilligen Armee (Armeeabschaffung in Raten wäre ehrlicher) Sie vergleichen USA und die Schweiz als Beweis wie Berufsarmee funktioniert. also Vergleich von 314 Millionen Menschen mit gut 8 Millionen Menschen. Manch einger bemerkt hier sofort etwas. Beispiele wie Spanien oder Schweden, welche so bitzeli eher mit der CH vergleichbar sind, zeigten wie es eben nicht/schlecht funktioniert
    Ablehnen den Kommentar ablehnen