Zum Inhalt springen

Arena Abstimmungs-Arena: Volksinitiative gegen Masseneinwanderung

Seit 2007 wandern netto etwa so viel Ausländer in die Schweiz ein, wie die Stadt SG Einwohner hat. Die SVP will dieser Einwanderung mit einer Initiative einen Riegel schieben. Die Schweiz solle die Zuwanderung von Ausländern wieder eigenständig steuern können, fordert die Partei in ihrer Initiative.

flanierende Leute am Zürichsee
Legende: Menschenmassen Keystone

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag um 18.00 Uhr geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

555 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von R.Anderegg, Zürich
    Kritische Töne zur Masseinwanderung gibt es neuerdings auch von Politikern der SP. Dazu der ehemalige SP-Nationalrat Rudolf Strahm: «Wir dürfen nicht wegschauen. Es gibt eine Zuwanderung in die Sozialsysteme, vor allem von bildungsfernen Schichten aus Nordportugal.» Oder dann das Ja der Tessiner Grünen zur SVP Initiative gegen Masseneinwanderung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Elmar Guggisberger, Baden
    Es gibt nur ein entschiedenes JA am 9.2. im Sinne einer gesunden, freiheitlichen und offenen Gesellschaft. Ansonsten schaffen wir aus Feigheit und Verlogenheit unsere Kultur immer mehr ab.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ivan Casas, Winterthur
    Es gibt keine Masseneinwanderung, dass ist ein Begriff aus der rechtspopulistische und patriotische Denkweise. NEIN zur Masseneinwanderungsinitiative!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen