Zum Inhalt springen

100 Franken-Autobahnvignette Abstimmungs-Debatte im Verkehrshaus Luzern

Soll die Autobahnvignette künftig 100.- Franken kosten? Das entscheidet das Schweizer Stimmvolk im November. Am 25. Oktober diskutiert Bundesrätin Doris Leuthard in der «Arena vor Ort» mit Befürwortern und Gegnern aus der Bevölkerung.

Legende: Video ««Arena vor Ort» vom 25. Oktober 2013» abspielen. Laufzeit 75:00 Minuten.
Aus Arena vom 25.10.2013.

Mit 100 statt 40.- Franken wäre die Vignette künftig 150 Prozent teurer. Das zusätzliche Geld soll in die Strassen investiert werden. In den Unterhalt und den Ausbau der bestehenden Autobahnen, aber auch in neue Umfahrungsstrassen und in die 400 Kilometer Strassen, die der Bund von den Kantonen übernimmt.

Die SVP und die Verkehrsverbände ACS und TCS kämpfen gegen die Erhöhung. Sie sprechen von einer Mogelpackung. Es wäre genügend Geld für Strassenbauprojekte vorhanden, wenn die Bahn nicht auf Kosten der Autofahrer quersubventioniert würde, argumentiert das Referendumskomitee.

In der Arena vor Ort kamen nicht nur Politiker und Vertreter von Verbänden zu Wort, sondern auch Gegner und Befürworter aus der Bevölkerung. Das Autotheater des Verkehrshauses Luzern bot den stimmungsvollen Rahmen der spannenden Debatte.