Zum Inhalt springen

Header

Zeichnung Schlacht von Marignano
Legende: SRF
Inhalt

Arena Marignano bis Moskau - wer glaubt heute noch an die Neutralität?

Die Neutralität der Schweiz ist prägend für unsere Aussenpolitik und unser Selbstverständnis. Doch wie tief reichen die Wurzeln der Schweizer Neutralität wirklich? Und: Wie kann die Schweiz ihre Neutralität angesichts heutiger Konflikte bewahren?

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag dreissig Minuten nach der Sendung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

kh

238 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erich Züllig , 6340 Baar
    Solche Damen vom Schlag Moser sollte man zu keiner Arena mehr einladen. Andere, vor allem sachlich argumentierende Teilnehmer - der Professor und der Diplomat - sind ja kaum zu Wort gekommen, sie hat immer dreingeredet. Nach den Wahlen ins Zürcher Parlament und den Regierungsrat von vergangener Woche hat Herr Bäumle gesagt, die GLP müsste sich mehr als Wirtschaftspartei bekannt machen, dann muss sie aber andere Parteivertreter an solche Veranstaltungen schicken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Angstmann , Hütten
    Ergänzung bezüglich der sich wandelnden, so hochgepriesenen modernen, urbanen Schweiz - damits jeder begreift: Die Verherrlichung der englischen Sprache (man muss nur nach Zürich: da hörst Du ja mehr Englisch als Schwiizerdüütsch oder die Autobahnschilder, auf der A3 etwas, anstatt Region Zimmerberg-Hirzel, steht, Zurich-Parkside) muss man sich mal vor Augen führen! Zum Glück ist die Rest-CH weniger davon infiziert, weil da geläufige französ-,italieni- & rätoromanische & deutsche Namen stehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Helena Müller , Baden
    Das neue Konzept gefällt mir nicht in allen Punkten. Grundsätzlich finde ich es gut, wenn es eine "Runde Sachen" ist, damit alle Teilnehmer miteinander sind. Die roten Lichter im Hintergrund wären nicht nötig gewesen, lenkt irgendwie ab. Der Umbau hat m. E. ca. 1 Mio Franken gekostet.... inkl. Technik. Ich finde, ein zu hoher Preis.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen