Zum Inhalt springen

Arena Präsidentenrunde

Wie beurteilen die Parteipräsidenten den Wahlkampf ihrer Gegner? Mit welchen Themen haben sich die Parteien in Szene gesetzt? Wer hat sich am klarsten profilieren und positionieren können? Wir ziehen Bilanz mit der Spitze der acht grössten Parteien in der Schweiz. Und Sie haben die Wahl!

Bundeshaus
Legende: Reuters

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag dreissig Minuten nach der Sendung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

145 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alois Steinmann, 9535 Wilen
    Hallo zäme Das Konzept finde ich nicht erfolgsversprechend, weil es keinen Sinn macht, über die "Anderen" zu reden. Das machen gewisse Politker ohnehin schon immer - alle gegen eine -! Es ist doch in der Wirtschaft auch so, das eigene Produkt oder Idee gut präsentieren und nicht den Mitbewerber schlecht machen. ist die erfolgreichere Strategie. FG A.St.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von romeo van hardt, liestal
    die runde ergibt für mich folgendes: bdp und glp (waren mir sympatisch) sind definitiv wegen blabla weggefallen. evp und sp bleiben ihren frustthemen treu und sind damit auch weggefallen. die grünen und derivatgruppen kamen nie in frage. cvp und fdp waren engagiert und sachlich. sie werden sicher berücksichtigt. als einzige partei hat mir die svp gefallen. ich mag den brunner nicht aber er hat mir aus dem herz gesprochen. dorhin wird also meine stimme gehen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fritz Moser, Thun
      Sie bringen es auf den Punkt! Meine Frau und ich waren heute an einer Ausstellung und da wurde auch über die Wahlen gesprochen! Wie man sollte,könnte usw.Und was mich sehr freute, dass viele Menschen mir sagten, dass Sie die SVP wählen würden und dies sei bei einzelnen Personen das ERSTEMAL, darunter auch junge Personen! Wenn man gegen die enorme Einwanderung,EU,Asylchaos,Multikulti ist, dann hat man ja auch keine andere Wahl!Und dies zeigt doch, dass Bürgerlich doch zulegen wird! Gut so....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Doris Ackermann, Tuggen
    Mein Crédo:Tiere sind die besseren Menschen.Sie leben immer noch nach gegebenen Regeln. Der einzige der diese durchbricht,ist der grösste Schädling auf Erden,der Mensch!Er glaubt, ALLEIN zu wissen,was die Menschheit braucht.Sicher nicht unglaubliche Disziplin-+Respektlosigkeit+penetrante Eigenliebe. Meine Wahl:parteilos (hoffe finde einen). Das selbstgefällig u.besserwisserische Geschwafel ALLER Parteipräs. genügte mir.Auch mich bedrückt das Gefühl,im eigenen Lande zum Fremdling zu werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen