Zum Inhalt springen

Arena Prostitution verbieten?

Prostitution soll illegal werden. Bestraft würden aber nicht die Sexarbeiterinnen, sondern die Freier. Dies empfiehlt der Europarat Ländern wie der Schweiz, um den Menschenhandel einzudämmen. Bringt dies ausgebeuteten Frauen mehr Schutz, oder im Gegenteil noch mehr Probleme?

Prostituierte am Fenster
Legende: . Keystone

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis 30 Minuten nach der letzten Wiederholung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

102 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Laffer, Wimmis
    Herzliche Gratulation jenen mutigen Arenateilnehmern/innen, die die Prostitution als gesellschaftliche Realität wahrnehmen und lösungsorientiert, deren negativen Folgen bekämpfen. Vielen Dank an die Politiker/innen und Beamte, die die notwendigen Gesetze und Verordnungen geschaffen haben, um Menschenhandel, Ausbeutung,und Zwangsarbeit zu bestrafen. Statt die Freier zu kriminalisieren, könnten diese, bei entsprechender Wahrung ihrer Anonymität, Verdachtsfälle der Polizei melden. Das wäre doch was
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Horn, Basel
    Bereits der Begriff "Prostitutionsverbot" ist falsch falsch ist, denn es geht um ein "Freierverbot", prostituieren tun sich die Frauen, die aber nicht bestraft werden. Seit diese Diskussion begonnen hat, schon als Schweden die Bestrafung der Freier eingeführt hat, frage ich mich, wie das juristisch zu bewerkstelligen ist. Der Konsum einer Dienstleistung wird verboten, während das Anbieten dieser Dienstleistung legal bleibt. Wie soll das gehen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus S., Olten
    ..wenn ich mir noch eine Bemerkung erlauben darf. Wenn es dem Europaparlament wirklich so wichtig ist die Prostitution einzudämmen, soll es besser dafür besorgt sein, dass alle Arbeitenden in EU Ländern auch von ihrem Lohn leben können. Viele Mädchen aus RO, BG und HU arbeiten hier nicht nur für ihr Portemonnaie, sondern finanzieren ihre Familien zu Hause, die sonst nicht über die Runden kommen!!! P.S in Rumänien verdient ein Lehrerin 250.-Euro! Schönes vereinigtes Europa!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz NANNI, Olten
      Man verrate mir, wieviele der Europaraete nach Sitzung und Banket nicht noch vieleicht eventuell so ganz ohne boese Absicht Richtung Milieu... oder sich eine Begleitservicedame... oder so... ach, das darf man nicht mal denken... Entschuldigung, bi halt e Boese!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen