Zum Inhalt springen
Inhalt

Arena Steuerprivilegien für Ausländer?

Reiche Ausländer können in der Schweiz von der Pauschalbesteuerung profitieren. Ist dies ungerecht gegenüber den Schweizern? Soll diese Sonderbehandlung abgeschafft werden, so wie dies eine Volksinitiative will - oder würde die Schweiz sich damit selber schaden?

Gstaad und Bergkulisse
Legende: Gstaad Keystone

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag um 18.00 Uhr geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

Wichtig: Wenn Sie eine Mitteilung an die Redaktion senden möchten, benutzen Sie bitte das "Kontaktformular" auf der Website.

82 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von R.Anderegg, Zürich
    Staats und Gemeindesteuern fallen unter die Souveränität der Kantone und Gemeinden, auch die Pauschalbesteuerung, die nicht gegen die BV verstösst: BV Art. 47 Eigenständigkeit der Kantone 1 Der Bund wahrt die Eigenständigkeit der Kantone. Das gilt auch bei den Steuern. Ohne die Pauschalbesteuerten an der Waadtländer Riviera oder in St. Moritz, wären die Waadt oder auch ein Kanton Graubünden noch ärmer als ohnehin. Die 10% Reichen bezahlen über 50% aller Steuern. Was wenn diese abwandern??
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Vitus Ehrenbolger, 6130 Hergiswil am Napf
    Die Pauschalbesteuerung für reiche Ausländer ist eine nationale Schande und die gröbste Ungerechtigkeit überhaupt. Leute zu privilegieren, nur weil sie Ausländer und super reich sind und ihr Vermögen gerne verstecken, ist doch das Paradoxeste überhaupt. Zudem ist das Ganze ubestritten verfassungswidrig. Dass sich Politiker so leichthin und mit faulen Ausreden darüber hinwegsetzen, fördert die Politik- und Staatsverdrossenheit schlechthin.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus luettin, 6275 ballwil
    Privilegien ist die falsche Bezeichnung vielmehr eine mithilfe zur Steuerhinterziehung. Eine Bereicherung das einem anderen Land zusteht es ist noch ein Grund, dass! das Ansehen der Schweiz schadet. UNTER SCHWEIZER NEUTRALITÄT - QUALITÄT VERSTEHEN VIELE AUSLANDER EHRLICHKEIT SCHÖNHEIT GERECHTIGKEIT Wertschöpfen fremder Lorbeeren wird immer mehr verurteilt. Die Weltweite Anerkennung "Gerechtigkeit"Das ist was die Schweiz brauchte. Das würde mehr Reichtum bringen als die heutige Pauschalsteuer
    Ablehnen den Kommentar ablehnen