Die «schwarze» Seite von Woodstock

Das Konzert der Funk-Combo Sly and the Family Stone ging als eines der besten Konzerte des ganzen Woodstock-Festivals in die Geschichte ein.

Black Music Special lässt diesen Auftritt nochmals Revue passieren und ruft auch jene drei Mammut-Musikfestivals in Ghana, Los Angeles und New York in Erinnerung, die unter der Bezeichnung «Black Woodstock» die grössten schwarzen Künstler auf die Bühnen brachten; und dies nur kurze Zeit, nachdem Bürgerrechtler Martin Luther King ermordet wurde und die schwarze Seele zwischen Stolz, zivilem Ungehorsam, Optimismus und Black Power-Bewegung hin- und hergerissen war.

Gespielte Musik

Autor/in: Sascha Rossier