Schwarze Musik aus Südafrika - Ein wohlklingender Pleonasmus

«Fussball verbindet Kulturen, fördert Toleranz und baut Berührungsängste ab», heisst es auf der Website des Fussball-Weltverbandes FIFA. Diesen wunderbar integrativen Effekt hatte die Musik aber schon lange bevor Pelé, Maradona und Messi lernten, wie man Fussballschuhe schnürt.

DRS 3 Black Music Special widmet sich diesen Freitag der äusserst facettenreichen Musikszene von Südafrika, die mit dem Top10-Hit «Pata Pata» von Miriam Makeba bereits im Jahre 1967 auch den Ton in der amerikanischen Hitparade angab.Ausserdem verrät die Berner Rapband «Mundartisten» im Interview, welches Instrument ihre Hauskatze «Macarena» auf dem neuen Album «M» gespielt hat, das am Freitag in die Läden kommt.

Gespielte Musik

Autor/in: Sascha Rossier, Moderation: Sascha Rossier, Redaktion: Sascha Rossier