Buddhismus und Gewalt

Der Buddhismus gilt zwar als Religion der Gewaltfreiheit, gleichwohl wird aktuell in Sri Lanka oder Myanmar Gewalt durch Buddhisten an Andersgläubigen ausgeübt.

Protestierende Mönche in Sri Lanka.
Bildlegende: Protestierende Mönche in Sri Lanka. Reuters

Woher kommt die Gewalt im Namen des Buddhismus?

Weiteres Thema: 150 Jahre Neuapostolische Kirche, lange als Endzeit-Sekte verschrien, ist sie nun etabliert und öffnet sich langsam für die Ökumene.