Islam-Konvertiten zu unrecht verdächtigt

Wer in der Schweiz den Glauben wechselt und zum Islam übertritt, gerät schnell in Fundamentalismus-Verdacht.

Zu Unrecht, wie eine neue Studie zeigt: Die meisten der rund 10 000 Schweizer Konvertiten sind gewöhnliche Bürger, die durch persönliche Bekanntschaften zum Glaubenswechsel veranlasst werden.

Weiteres Thema:

Die Kirchen am Filmfestival Locarno.