Wo harzt es in der Ökumene?

Eben haben katholische und evangelische Christinnen und Christen Weihnachten gefeiert. Und wie jedes Jahr wurde dieses Hochfest konfessionell getrennt begangen. Warum eigentlich? Wo harzt es in der Ökumene? Gottfried Locher, Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds, nimmt Stellung.

Gottfried Locher, Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds.
Bildlegende: Gottfried Locher, Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds. Keystone

Locher sieht das Grundproblem nicht im unterschiedlichen Kirchenverständnis, sondern in einer theologischen Differenz. Nämlich in der Frage, wo und wie für Protestanten, beziehungseise für Katholiken, Christus im Gottesdienst präsent ist. Können sich die beiden Konfessionen in dieser Kernfrage näher kommen?

Autor/in: Heidi Kronenberg