Lyrisch und romantisch. Das Violinkonzert von Max Bruch

Symbol auf Orange
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Max Bruch
Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26
Christian Svarfvar, Violine
London Philarmonic Orchestra
Ltg: Joana Carneiro

Johannes Brahms
Klavierquartett Nr. 3 c-Moll op. 60
Leopold String Trio
Marc-André Hamelin, Klavier

Musik 15 - 16 Uhr

Georg Friedrich Händel
Solomon. Oratorium
The Arrival of the Queen of Sheba. Sinfonia, III
Albrecht Mayer, Oboe
Sinfonia Varsovia
Ltg: Albrecht Mayer

Georg Philipp Telemann
Orchestersuite C-Dur «Hamburger Ebb und Flut»
3. Bourrée. Die erwachende Thetis
4. Der verliebte Neptunus
5. Gavotte. Die spielenden Najaden
7. Der stürmende Aeolus
Ensemble Zefiro
Ltg: Alfredo Bernardini

Joseph Haydn
Adagio für Klavier F-Dur Hob XVII/9
Alfred Brendel, Klavier

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 «Pastorale»
1. Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf dem Lande (Allegro ma non troppo)
Tonhalle-Orchester Zürich
Ltg: David Zinman

Sulkhan Tsintsadze
Miniaturen für Streichquartett
2. Suliko
Georgisches Liebeslied - Einspielung mit Violine und Kammerorchester
Lisa Batiashvili, Violine
Georgisches Kammerorchester

Aram Khatchaturian
Maskerade. Schauspielmusik
Walzer
Orchestre Philharmonique de Radio France
Ltg: Paavo Järvi

Alexander Glasunow
Streichquartett Nr. 3 G-Dur op. 26 «Slawisches»
3. Alla Mazurka (Allegretto)
Utrecht String Quartet

Antonin Dvorak
Cellokonzert h-Moll op. 104
3. Finale (Allegro moderato)
Miklós Perényi, Cello
Budapester Festival Orchester
Ltg: Ivan Fischer

Redaktion: Marianne Keller