Schweizer Spätromantik. (Inter)national.

Symbol auf Orange
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Othmar Schoeck: Serenade für kleines Orchester op. 1
Musikkollegium Winterthur
Leitung: Roberto Gonzales Monjas

Hans Huber: Violinkonzert d-Moll
Maria Solozobova, Violine
Collegium Musicum Basel
Leitung: Kevin Griffiths

Émile Jaques-Dalcroze: Suite pastorale für Orchester
Bratislava Symphony Orchestra
Leitung: Adriano

Volkmar Andreae: Concertino für Oboe und Orchester op. 42
John Anderson, Oboe
Bournemouth Symphony Orchestra
Leitung: Marc Andreae

Musik 15.03-16.00

Wolfgang Amadeus Mozart: 1. Satz (Allegro) aus dem Flötenquartett D-Dur KV 285
Swiss Chamber Soloists

Paul Wranitzky: 2. Satz (Adagio non troppo) aus dem Cellokonzert C-Dur op. 27
Chiara Enderle, Cello
Münchener Kammerorchester
Leitung: Howard Griffiths

Gioacchino Rossini: Ouvertüre zur Oper «Guillaume Tell»
Münchener Kammerorchester
Leitung: Alexander Liebreich

Johann Sebastian Bach: 1. Satz (Allegro) aus dem Italienisches Konzert F-Dur BWV 971
Olivier Cavé, Klavier

Johann Adolph Hasse: Arie «Quel candido armellino» aus der Oper «Antonio e Cleopatra»
Regula Mühlemann, Sopran
La Folia Barockorchester
Leitung: Robin Peter Müller

Ignaz Pleyel: 1. Satz (Moderato) aus der Bläserpartita Es-Dur
Amphion Bläseroktett

Joseph Haydn: 4. Satz (Presto) aus der Sinfonie Nr. 80 d-Moll
Kammerorchester Basel
Leitung: Giovanni Antonini

Redaktion: David Schwarb