Country- und Americana-Politik

Die Schweiz wählt jetzt; in den USA beginnt der Präsidentschaftswahlkampf 2012. Anders als in der Schweiz kommentieren in den USA Musiker regelmässig die politische und gesellschaftliche Lage der Nation - speziell in der Country- und Americana-Szene.

Ronnie Dunn - ein Cowboy engagiert sich für die Arbeitslosen.
Bildlegende: Ronnie Dunn - ein Cowboy engagiert sich für die Arbeitslosen. Ronnie Dunn

«Country Special» präsentiert die aktuellen Analysten und Meinungsmacher: Ronnie Dunn singt mit «Cost of Livin‘» den Heerscharen von arbeitswilligen Arbeitslosen aus dem Herzen. Ry Cooder könnte mit «No Banker Left Behind» die Hymne der jungen «Occupy Wall Street»-Bewegung liefern. Trace Adkins liegt mit «More of Us» auf der «Tea Party»-Linie. Toby Keith plädiert in «Made in America» für nationale Ware und Werte.

Der Deutsche und Wahl-Amerikaner Thomm Jutz hingegen zeigt mit seinem «1861 Project», wie sehr der amerikanische Bürgerkrieg die Menschen auch 150 Jahre nach dessen Ausbruch noch immer beschäftigt.

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler, Redaktion: Geri Stocker