Zweimal Abschied: Glenn Frey und Red Simpson

Glenn Frey trug als Mitbegründer der Eagles in den 1970er Jahren wesentlich zum kommerziellen Durchbruch des Country-Rock bei. Red Simpson bereicherte die 1960er Jahre mit seinen Trucker-Songs. Wir nehmen Abschied von zwei Künstlern, die beide die Country-Welt von Kalifornien aus mitprägten.

Glenn Frey mit Gitarre auf der Bühne.
Bildlegende: Glenn Frey starb am 18. Januar 2016 67-jährig nach langer Krankheit. Keystone

Die vier Ur-Eagles inklusive Glenn Frey fanden 1971 als Begleitband von Linda Ronstadt zusammen. Im Jahr darauf erschien ihr eigenes Debut-Album. Frey war Co-Autor und Lead-Stimme von Eagles-Klassikern wie «Take It Easy», «Tequila Sunrise» oder «Lyin' Eyes». Er starb am 18. Januar 2016 67-jährig nach langer Krankheit.

Red Simpson war in den 1960er Jahren eine der Stimmen des «Bakersfield Sound». Dessen prominenteste Vertreter Buck Owens und Merle Haggard nahmen auch einige von Simpsons Songs auf, bevor er sich auf Rat seines Plattenbosses zum Trucker-Songspezialisten formen liess – mit «Roll, Truck, Roll», «Diesel Smoke, Dangerous Curves» oder seinem grössten Hit «I'm a Truck». Er starb am 8. Januar 2016 mit 81.

Gespielte Musik

Moderation: Christian Zeugin, Redaktion: Geri Stocker