Rumantsch goes digital

Romanische Sprachschätze lassen sich nun auch per Mausklick erkunden. Die Chrestomathie ist digital lesbar. Die 15-teilige Buchreihe ist die grösste Sammlung von romanischen Sagen, Märchen, Liedern, Zaubersprüchen, Chroniken und anderen Texten.

Die Chrestomatie kann aber nicht nur gelesen, sondern auch korrigiert werden, so wie man das von Wikipedia her kennt.

Die Rätoromanische Chrestomathie von Caspar Decurtins ist die bis heute wichtigste Textsammlung des Bündnerromanischen. Sie wurde zwischen 1891 und 1919 zusammen gestellt. Die rund 8000 Seiten enthalten Texte der verschiedensten Gattungen über einen Zeitraum von vier Jahrhunderten. Alle Regionen und alle Idiome des Bündnerromanischen sind dabei berücksichtigt worden.

Eine Chrestomathie dient didaktischen Zwecken. Sie ist eine Zusammenstellung von Texten oder Textauszügen aus Werken verschiedener Schriftsteller. Das Wort kommt aus dem Griechischen und bedeutet «nützlich».

Autor/in: Toni Poltera