Rundgang mit den Kulturdetektiven am Drehort

Einst gehörte das Zürcher Oberland zu den am dichtesten industrialisierten Landschaften von ganz Europa. Doch die Blütezeit der Textilproduktion ist inzwischen Geschichte. In einer einstündigen Führung durch die Drehorte von «Anno 1914 – Die Fabrik» wird die Zeit um 1914 wieder lebendig.

Nahaufnahme eines Webstuhls Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf dem einstündigen Rundgang durch das Fabrikensemble werden Geschichten zum Leben erweckt. SRF/Rita Vollenweider

Die Kosthäuser, Villen, Strassen, Beizen und Fabriken der vorletzten Jahrhundertwende sind Zeugen einer vergangenen Zeit, die wir nur noch aus Büchern und Bildern kennen. Doch die Bauwerke von damals erzählen uns spannende Geschichten. Historische Dokumente, Bilder und Fotografien wecken Vorstellungen an das Leben unserer Vorfahren.

Rundgang durch das Fabrikensemble Juckern

Auf einem spannenden Rundgang durch das noch weitgehend intakte Fabrikensemble Juckern bei Bauma werden viele Geschichten zum Leben erweckt. Während der Ausstrahlung von «Anno 1914 – Die Fabrik» bieten die Kulturdetektive Claudia Fischer-Karrer und Eva Zangger täglich Führungen durch die historischen Drehorte an.

Zusatzinhalt überspringen

Die Kulturdetektive

Die Kunsthistorikerinnen Claudia Fischer-Karrer und Eva Zangger haben sich mit ihrer Firma Kulturdetektive GmbH auf die Organisation und Durchführung kulturhistorischer Rundgänge in der Region spezialisiert.

Auf dem einstündigen Rundgang besuchen Geschichtsinteressierte die Villa der Fabrikantenfamilie und das Waschhaus, sie kommen an den ehemaligen Kosthäusern und dem Restaurant Löwen vorbei und erhalten bei der Besichtigung der Fabrik eine Vorstellung von den Arbeitsbedingungen um 1914.

«  Wir freuen uns sehr, viele interessierte Besucherinnen und Besucher auf eine spannende Entdeckungsreise in die Geschichte des Fabrikensembles Juckern mitzunehmen. »

Claudia Fischer-Karrer
Kulturdetektive

Die Führungen durch das Fabrikensemble Juckern sind kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt! Die genauen Zeiten und Treffpunkte finden Sie bei den Veranstaltungen vor Ort.