Arbeiten im Outback, Leben am Strand

Die Exil-Schweizerin Andrea Schmid wohnt in einem verschlafenen Ort an der australischen Ostküste. An ihren Arbeitsort im Outback muss die Geomatikerin fliegen. Die Strecke beträgt 800 Kilometer. Schmid arbeitet 15 Tage am Stück und 12 Stunden pro Tag. Aber sie liebt ihren Job.

Andrea Schmid in ihrer Wahlheimat Australien.
Bildlegende: Andrea Schmid in ihrer Wahlheimat Australien. zVg

«Man merkt gar nicht, wie schnell die Zeit beim Arbeiten verliegt», sagt Andrea Schmid. Als Geomatikerin ist sie mitverantwortlich für das Vermessen von Bohrlöchern im Outback.

Nach fünfzehn Tagen Arbeit hat sie dreizehn Tage frei. Diese verbringt sie an ihrem Wohnort in Lennox Head im australischen New South Wales. «Ein wunderschönes verschlafenes Dorf, in welches ich mich sofort verliebt habe», sagt sie. In ihrer Freizeit spielt sie unter anderem Fussball - ein Sport, der in Australien bei Frauen jeglicher Altersklassen ungemein populär ist.

Gespielte Musik

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Claudia Schlup