Hilde Birchmeier in New Mexico: «Nie zu alt für Abenteuer!»

Zu ihrem 70. Geburtstag, vor drei Jahren, hat sich Hilde Birchmeier ein besonderes Geschenk gemacht: «Ich sagte Kalifornien adieu und fuhr mit meinem Auto samt Katze und Hunden in ein neues Leben.» Seit drei Jahren ist nun Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico ihr Zuhause.

Hilde Birchmeier mit ihrem Hund «Designer Dog». (Mischung aus Mops und Dackel)
Bildlegende: Hilde Birchmeier in New Mexico: «Ich habe gerne Veränderungen im Leben.» zVg

Hilde Birchmeier lebt seit 50 Jahren in Amerika. Kaum waren ihre vier Söhne aus dem Haus, studierte die ehemalige Lehrerin aus Horgen (ZH) in den USA Psychologie. Später war sie Direktorin einer Stiftung für ein Entzugsprogramm von Alkohol- und Drogensüchtigen.

Engagement für die Schwächeren

Hilde Birchmeier hat sich immer wieder für die Schwächeren eingesetzt. Zum Beispiel half sie als Scheidungsberaterin ausländischen Frauen im Scheidungsprozess, erinnert sich die heute 73-Jährige: «Das Scheidungsrecht in Amerika ist komplex und oft wollen die Anwälte viel Geld verdienen.»

«Es ist nie zu spät für Veränderungen»

Die Lebenslust und die Suche nach Neuem sind bei Hilde Birchmeier grenzenlos. Sie lässt sich auch nicht aus dem Konzept bringen, wenn mal etwas schiefgeht. Beispielsweise beim Umzug von Kalifornien nach New Mexico. Als sie in Albuquerque angekommen war, stand ihr gekauftes Haus nicht da: «Die hatten vergessen, es zu bauen.»

Hilde Birchmeier nahm diesen Moment mit Humor. Ein eigenes Haus hat sie dann doch noch gefunden. Hilde Birchmeier lebt heute in einem hübschen Vorort von Albuquerque. Von den Kindern im Quartier wird sie liebevoll «Abuela» genannt.

Gespielte Musik

Autor/in: Pascale Folke, Moderation: Christina Lang