Sabine Silberstein: «Heute habe ich anders Heimweh als früher.»

Früher schien die Distanz zur Heimat grösser. Das Heimweh fühlte sich anders an, sagt Sabine Silberstein: «Damals haben die Kinder ihre bunten Zeichnungen per Fax an die Grosseltern geschickt. Heute ist man sich mit Skype auf einen Klick sehr nahe.» Seit 20 Jahren lebt die Zürcherin in Singapur.

Sabine Silberstein trägt eine weisse Sommerbluse und steht in einem botanischen Garten. Im Hintergrund sieht man viele exotische Pflanzen.
Bildlegende: «Heutzutage ist man mit seiner Familie im Ausland Dank Skype schnell verbunden.» zVg

Sabine Silberstein fühlt sich seit zwanzig Jahren wohl in der 5-Millionenstadt Singapur. Seit ihre drei Kinder erwachsen sind, wohnt sie zusammen mit ihrem Mann inmitten der pulsierenden Stadt.

«Ungeduld mag man hier nicht»

Wenn Schweizer Firmen ihre Mitarbeiter samt Familie nach Asien schicken, lehrt ihnen Sabine Silberstein den richtigen Umgang mit der asiatischen Kultur: «Hier läuft alles viel gemächlicher und laut werden, gehört sich nicht.»

Sabine Silberstein ist Mitglied im Schweizer Club Singapur und im Vorstand der Auslandschweizer Organisation ASO. Für sie ist es wichtig, den Kontakt zur Schweiz zu erhalten: «Wir pflegen bis heute den Kontakt zu unseren Freunden in der Schweiz. Falls wir eines Tages doch zurückkehren, sitzen wir nicht alleine da!»

 

Gespielte Musik

Moderation: Regula Sager, Redaktion: Pascale Folke