Müslüm meint: «Las la bambele»

Semih Yavsaner alias «Müslüm» wurde mit Songs wie «Erich, warum bisch du nid ehrlich» oder «Süpervitamin» bekannt. Der Berner polarisiert mit gesellschaftskritischen und auch parodistischen Bühnenfiguren. Für seine Originalität erhielt der Musiker sogar einen Förderpreis.

Video «Komisch» abspielen

Komisch

2:52 min, aus Glanz & Gloria vom 7.9.2010

Müslüm heisst eigentlich Semih Yavsaner hat türkischstämmige Eltern und ist in Bern geboren. Seine Comedy-Künste zeigten sich erstmals beim Berner Radio RaBe. Der heute 36-Jährige wurde als Jugendlicher beim Radio durch seine «Telefonscherze» bekannt.

Die Kultfigur «Müslüm» fällt auf: Monobraue, Schnauz und Aufmachung sollen irritieren. Seine Auftritte und Texte sind allerdings nicht zu unterschätzen – sie beschäftigen sich mit ernsten Themen wie Entfremdung, Rassismus, Sexismus oder Integration.

Förderpreis

2013 erhielt der Entertainer Müslüm den Förderpreis der Stadt Bern. Eine Auszeichnung, die der selbsternannte «Integratör» für die originelle und unkonventionelle Art im Umgang mit dem Thema Integration erhielt.

Hits

Nach «Erich, warum bisch du nid ehrlich» zeigten gleich 3 Plattenfirmen Interesse an einem Album. Kein Wunder, denn der Song wurde über 1 Million mal auf Youtube angeklickt und schaffte es in die Schweizer Hitparade. 2012 erschien die Single «Süpervitamin». Ein weiterer grosser Erfolg des «Süper-Immigranten», denn mit mehr als 1,6 Millonen Klicks hat sich «Süpervitamin» eine goldene Schallplatte verdient.

Müslüm polarisiert aktuell mit «La bambele». Dafür lieben ihn seine Fans. Für Semih Yavsaner gibts aber auch Tabu-Themen:

«  Ich würde mich nie über Religion lustig machen »

Semih Yavsaner
Komiker, Musiker

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Sendung zu diesem Artikel

  • SRF 1 20.08.2015 20:05

    Donnschtig-Jass
    Das grosse Finale mit Viktor Giacobbo

    20.08.2015 20:05

    Im Zürcher Weinländer-Jass-Duell setzte sich knapp aber glücklich Dinhard gegen Benken durch. Der letzte «Donnschtig-Jass» im Sommer 2015 bietet wiederum grosse Unterhaltung und grosse Namen.