US-Finanzmarktreform

  • Donnerstag, 15. Juli 2010, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 15. Juli 2010, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 15. Juli 2010, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Erfolg für US Präsident Barack Obama: Der Senat heisst die Finanzmarktreform gut.

Weitere Themen:

Die liberale Denkfabrik Avenir Suisse lanciert eine neue EU-Debatte in der Schweiz.

Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi gewinnt die Vertrauensabstimmung über sein Sparpaket im Senat.

Das Land der aufgehenden Banken: Wie Chinas Geldinstitute an den Börsen mitmischen.

 

Beiträge

  • Grosse Finanzreform - Erfolg für Obama

    Haarscharf am Kollaps vorbei geschrammt war das Finanzsystem in den USA. Das und die folgende Krise sollen sich nicht wiederholen. Dafür soll die grosse Finanzmarktreform sorgen. Es ist die grösste seit den dreissiger Jahren mit der Grossen Depression.

    Die Reform hat eine wichtige Abstimmung im US-Senat überstanden. Auch wenn die Schlussabstimmung erst nächste Woche folgt - die Reform ist bereits entschieden und damit ein grosser politischer Erfolg für Präsident Barack Obama.

    Gespräch mit Amerika-Korrespondent Max Akermann.

    Simone Fatzer

  • Welches Verhältnis will die Schweiz zu Europa?

    Lange war es ruhig um die emotionale Europa-Debatte. Jetzt, vor dem Wahljahr, kommt sie in Schwung. Die einflussreiche liberale Denkfabrik Avenir Suisse will wieder über die EU, die Bilateralen und den EWR diskutieren.

    Am Donnerstag hat sie ihre Europa-Studie vorgestellt und provokative Thesen in den Raum gestellt. Wie kommt dies an? In der Schweiz und bei der EU?

    Ende der bilateralen Verhandlung und ein Neuanfang in der Beziehungspflege. Die Reaktionen.

    Ist der bilaterale Weg Schweiz-EU eine Sackgasse?Gespräch mit Michael Reiterer, dem EU Botschafter in der Schweiz.

    Dominik Meier, Pascal Krauthammer und Simone Fatzer

  • Berlusconis Skandalkabinett

    Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist unter Druck wie noch nie, seit er vor zwei Jahren gewählt wurde. Skandale und Affären erschüttern sein Regierungskabinett.

    Am Mittwoch musste Nicola Cosentino, ein Staatssekretär, der ihm nahe steht, zurücktreten, weil er Mitglied ist in einer Geheimloge.

    Erst vor Kurzem mussten zwei andere Minister den Hut nehmen, der eine wegen Korruptionsvorwürfen, der andere wegen eines laufenden Verfahrens. Für Berlusconi wird die Luft dünn, und trotzdem wird er das Land noch eine Weile weiterregieren.

    Massimo Agostinis

  • China: Weiterer Schritt an die Spitze der Wirtschaft

    Die chinesischen Banken galten noch vor wenigen Jahren als Schwachstelle des Wirtschaftswunders in der Volksrepublik. Doch China hat seine Banken noch vor der globalen Finanzkrise saniert und so die angeschlagenen amerikanischen und europäischen Grossbanken überholt.

    Alle vier chinesischen Grossbanken sind aktuell unter den Top Ten. Darunter auch die Agricultural Bank of China. Mit dem milliardenschweren Handelsdebüt der Bank zeigt China erneut, dass es auch in Sachen Finanzmarkt weltweit an die Spitze kommen will.

    Thomas Oberer

  • Sommerserie: Vom Zeitgefühl

    Wer kennt nicht das Gefühl, dass die Zeit rast oder stehen zu bleiben scheint bei Langeweile - oder wenn man die Zeit komplett vergisst, weil das, was man gerade tut, so fesselt? Das Zeitgefühl, von dem man sagt, manche Menschen hätten es und andere nicht. Was ist da dran?

    Eric Senn

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Judith Huber