Projekt-Verwaltung der Zukunft

Das Ende des Projektmanagements

Wie die Digital Natives die Führung übernehmen und Unternehmen verändern

von Ronald Hanisch

Das Ende des Projektmanagements Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Lesetipp der Woche Linde

Projektmanagement mag noch funktioniert haben, als die Lochkarte ihren Siegeszug durch die Büros antrat. Inzwischen bewegen sich die meisten Projekte längst in einem Umfeld, in dem nichts mehr plan- und messbar ist.

Wie gut, dass da eine junge Generation die Arbeitsbühne betritt. Sie wirft alte Denkweisen einfach über den Haufen und packt Projekte so an, wie es heute nötig ist: flexibel, diskutierfreudig, zwanglos und mit der Bereitschaft, Wissen zu teilen.

Zu den sogenannten Digital Natives existieren viele Klischees, die Personalverantwortliche das Gruseln lehren. Dieses Buch räumt damit auf und zeigt anhand von Beobachtungen, Studien und Erfahrungen, was die jungen Mitarbeiter wirklich ausmacht.

Hervorragend geschrieben, betrachtet es stets beide Seiten der Medaille und zeichnet ein lebendiges Bild vom Projektmanagement der Zukunft, untermalt durch zahlreiche Zitate, Beispiele sowie unterhaltsame fiktive Dialoge zwischen einem Herrn Jungmann und einem Herrn Erfahren.

Der Hinweis allerdings, dass die Arbeitsweise der Digital Natives vor allem dann Erfolg verspricht, wenn das Projekt keinen in Stein gemeisselten Endtermin hat, hätte durchaus prominenter platziert werden dürfen – denn für wie viele Projekte gilt das schon?

Die Lektüre empfiehlt sich für jeden Projektverantwortlichen zur Inspiration.

  • Verlag: Linde
  • Publikation: 2013
  • Anzahl Seiten: 187

In Zusammenarbeit mit Getabstract, Luzern