Vorschlag zu einer globalen, progressiven Kapitalsteuer

Das Kapital im 21. Jahrhundert

von Thomas Piketty

Das Kapital im 21. Jahrhundert Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Lesetipp der Woche C. H. Beck

«Eine Milliarde hier, eine Milliarde da – und bald läppert sich das zu richtigem Geld zusammen.» In den 1960er-Jahren hatte US-Senator Everett Dirksen mit diesem Spruch noch die Lacher auf seiner Seite.

Amerikanische Vorstandschefs verdienten da im Schnitt 20-mal mehr als ihre Mitarbeiter. Heute streichen sie 277-mal so viel ein. Und das oberste reichste Prozent der Menschheit besitzt heute die Hälfte aller Vermögen.

Für Thomas Piketty hört der Spass hier auf. Beim Studium von Datensätzen aus zwei Jahrhunderten ist er auf ein ökonomisches Gesetz gestossen: Immer wenn Kapital mehr einbringt als Arbeit, wachsen die Vermögen in den Himmel.

Sein Vorschlag einer globalen progressiven Kapitalsteuer wird zwar von vielen als utopisch belächelt. Doch es fragt sich: Wie lange noch?

Dieses verständlich geschriebene Monumentalwerk wird allen ans Herz gelegt, die wissen möchten, wo sich die Milliarden im 21. Jahrhundert zusammenläppern.

  • Verlag: C. H. Beck
  • Publikation: 2014
  • Anzahl Seiten: 816

In Zusammenarbeit mit Getabstract, Luzern